Demokratie – eine Frage des Wohnorts?

Di, 18. Feb. 2020

Das Ja zum Transitplatz Wileroltigen hat eine alte Wunde aufgerissen: den Stadt-Land-Graben. Mancher fordert nun eine Art Ständemehr auf Kantons ebene, um die ländlichen Regionen zu stärken. Doch besteht hier wirklich Handlungsbedarf?

Der Abstimmungssonntag vom 9. Februar ist vorbei, die Entscheidungen des Souveräns sind getroffen. Wie immer gibt es Gewinner und Verlierer – und unterschiedliche Theorien darüber, wie das Ergebnis zustande gekommen ist. Im Kanton Bern wird zu solchen Gelegenheiten traditionell der Stadt-Land-Graben bemüht. Dieses Fass hat aktuell wieder die Junge SVP Kanton Bern aufgemacht, nachdem ihr Referendum gegen den Transitplatz in Wileroltigen gescheitert war. Tatsächlich ist diese Interpretation nicht abwegig: Bevor der Verwaltungskreis Bern-Mittelland ausgezählt…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses