«Die Pestwelle im 14. Jahrhundert war schrecklich und menschenunwürdig»

Do, 09. Apr. 2020

INTERVIEW Die Oberländer Schriftstellerin Therese Bichsel schreibt historische Romane. Ihr Werk «Anna Seilerin», das im Herbst erscheint, spielt im 14. Jahrhundert und beschreibt auch die Pest. Der «Frutigländer» sprach mit der Literatin über Seuchen und ihre neue Romanfigur.

«Frutigländer»: Therese Bichsel, vor 670 Jahren fegte eine verheerende Pestwelle über Europa. Wie kam es dazu?
Die Pest hatte – eine Parallele zu Corona – ihren Ursprung in Asien. Über die Handelswege gelangte sie nach Konstantinopel und in die Häfen in Italien und Frankreich. Den Handelsrouten entlang kam sie via Lombardei und Tessin sowie durchs Rhonetal in die Gebiete nördlich der Alpen. Im Frühsommer 1349 erreichte die Pest die bernischen Lande. Dieser grosse Pestzug war verheerend: In Bern zum Beispiel verlor…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses