Badi-Bilanz fällt unterschiedlich aus

Di, 15. Sep. 2020

Corona wirkte sich auch auf die Freibäder im Frutigland aus. In Adelboden blickt man auf einen guten Sommer zurück, während der Rückblick in Kandersteg und Frutigen etwas ernüchternder aussieht.

KATHARINA WITTWER
Wegen des Lockdowns waren die Betreiber der Freibäder im Ungewissen, ob sie überhaupt öffnen können und – wenn ja – wann und unter welchen Umständen. Nachdem der Bundesrat grünes Licht gegeben hatte, musste erst ein individuelles Schutzkonzept ausgearbeitet werden. «Das war ganz klar ein Mehraufwand», ist von Heidi Imobersteg, Leiterin der Administration im Sportzentrum Frutigen, zu vernehmen.

Das Frutiger Freibad war insgesamt gleich lang in Betrieb wie geplant, öffnete und schloss jedoch eine Woche später als vorgesehen. Der Saisonstart war für Auffahrt mit einem grossen…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses