Blausee AG zweifelt Fachbericht an

Fr, 16. Okt. 2020

Haben illegale Deponietätigkeiten zum Fischsterben im Blausee geführt? Ein externer Bericht entlastet die Steinbruch-Betreiber eigentlich – doch die Blausee AG weist das Gutachten als fehlerhaft und unbrauchbar zurück.

BIANCA HÜSING
Im Rätsel um die verendeten Forellen steht weiterhin Aussage gegen Aussage. Die Inhaber des Blausees – und damit auch der Fischzucht – gehen nach wie vor davon aus, dass die unerlaubte Zwischenlagerung von Altschotter aus dem Lötschbergtunnel zu einer Vergiftung ihrer Tiere geführt habe. Durch die Verarbeitung und teilweise Deponierung des Materials seien Schadstoffe über das Grundwasser in den Blausee gelangt. Medienwirksam verkündete die Blausee AG daher Mitte September, sie hätte Strafanzeige gestellt.

Kurze Zeit später wandte sich die in Verdacht stehende…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses