«Wir rechnen mit 2 bis 3 Millionen Franken Verlust»

Mi, 07. Apr. 2021

Entgegen zahlreicher Prognosen verlief die Skisaison ohne coronabedingte Unterbrüche. Doch wie einträglich war sie? Markus Hostettler, Direktor der Bergbahnen Adelboden AG, nennt erste Zahlen und erklärt, weshalb sein Betrieb künftig verstärkt unter Druck geraten dürfte. Der Gästedisziplin bezüglich Corona-Massnahmen stellt er bis auf wenige Ausnahmen ein gutes Zeugnis aus.

«Frutigländer»: Als die Wintersaison im letzten Dezember startete, schaute das Ausland argwöhnisch auf die Schweiz. Viele hielten den Skibetrieb mitten in der Corona-Krise für fahrlässig. Hatten Sie damals erwartet, dass die Saison ohne Unterbrüche zu Ende gehen würde?
Markus Hostettler:
Ich hatte es zumindest gehofft. Die Skepsis war damals stark verbreitet. Entsprechend zuversichtlich und selbstsicher mussten wir…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses