Post für den «lieben Bundesrat»

Di, 21. Apr. 2020

Seit Wochen versucht GastroSuisse-Präsident Casimir Platzer, seine Branche vor dem Ruin zu bewahren. Dabei greift er schon mal zu ungewöhnlichen Mitteln – so etwa letzte Woche, als er offenbar versuchte, die Mitglieder der Landesregierung gegeneinander auszuspielen. Doch auch der Bundesrat selbst liess zuletzt die nötige Professionalität vermissen: seine Kommunikation zur Gastronomie war unpräzise und widersprüchlich. Nun hoffen Wirte und Restaurantbetreiber auf Nachbesserungen.

Dass er zu lange gezaudert hätte, kann Casimir Platzer niemand vorwerfen. Bereits Anfang März hatte er den Bundesrat dazu gedrängt, Notrecht einzuführen und endlich Wirtschaftshilfen auf den Weg zu bringen. Das ganze Ausmass der Corona-Krise war zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht absehbar. Die Behörden hatten…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses